Neues in Sachen StVZO


Im März 2017 hat der Bundesrat eine neue Verordnung zur Änderung straßenverkehrs- rechtlicher Vorschriften verabschiedet. Fahrräder und E-Bikes bis 25 km/h (auch solche mit Anfahr- und Schiebehilfe) sind ab sofort rechtlich gleichgestellt. Dazu gab eine Reihe von Neuerungen hinsichtlich der Vorschriften im Bereich Fahrradbeleuchtung.

Was konkret ändert sich?

- Frontleuchten (mit K-Nummer) dürfen zukünftig über weitere Funktionen wie Fernlicht und Tagfahrlicht verfügen
- Rückleuchten (mit K-Nummer) dürfen zukünftig über eine Bremslichtfunktion verfügen
- Fahrtrichtungsanzeiger/Blinker sind für mehr- spurige Fahrräder und Anhänger erlaubt.
- Front und Rückleuchten ohne wiederaufladbare Akkus, deren Spannung unterhalb von 6 Volt liegt (z. B. 2x AA / AAA Batterie), bekommen eine uneingeschränkte Zulassung für jeden Fahrradtyp. Der Zusatz „für Rennräder unter 11 Kilo“ entfällt.